„Wofür sammeln Sie die Unterschriften?“ wurde ich beim Weltladentag 2016 am 14. Mai gefragt und ich antwortete:

Quelle: C.Albuschkat, WL-Dachverband

„Erinnern Sie sich an die Katastrophe, als 2013 in Sabhar in Bangladesch eine Textilfa­brik einstürzte? Über 1.000 Menschen starben dabei. Wir sammeln Unterschriften, damit sich solche Katastrophen nicht wiederholen. Deutsche Firmen, die Hemden in Bangladesch nähen lassen, sollen Verantwortung für die Einhaltung der Menschenrechte entlang der ganzen Lieferkette übernehmen – also auch für Einhaltung der Brandschutzmaßnahmen, keine ausbeuterische Kinderarbeit und ein faires Gehalt der Näherinnen.“

Wir fordern daher einen „Nationalen Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte (NAP)“. Grundlage dafür sind die Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte der Vereinten Nationen vom 16. Ju­ni 2011, die aber keine verpflichtenden Gesetze sind. Die Europäische Kommission hat die Regie­run­gen der EU aufgefordert, diese Leitprinzipien als Gesetze zu verabschieden. Aber die Regierungen zö­gern. Die Bundesregierung ist zwar grundsätzlich bereit, einen „Nationalen Aktionsplan für Wirt­schaft und Menschenrechte“ zu verabschieden, aber sie lässt sich Zeit damit.

Daher wurden am 14. Mai 2016 in allen Weltläden in Deutschland Unterschriften gesammelt, um die Re­gierung aufzufordern, diesen Nationalen Aktionsplan zu verabschieden – auch hier in Reutlingen.

Unsere Erfahrungen dabei: Fast alle angesprochenen Menschen waren bereit, die Unterschrift zu leisten. Aber noch wichtiger: fast alle waren interessiert, mehr über diesen Aktionsplan zu erfahren.

Quelle: C.Albuschkat, WL-Dachverband

Die wichtigste Forderung ist: „Deutsche Unternehmen sollen sich verpflichten, die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf Menschenrechte und Umwelt entlang der gesamten Lieferkette zu iden­tifizieren, negativen Auswirkungen entgegenzutreten sowie eingetretene Schäden zu beheben.“

Am Abend konnten wir 70 Briefe mit Unterschriften nach Berlin abschicken. (Weitere Informationen: www.weltladen.de)

Jürgen Quack